Symbol Druckversion Druckversion

Oberfränkischer Trachten- und Spezialitätenmarkt feiert 20. Jubiläum

Datum: 11.05.2017

Kategorie: Kultur

 

Für Liebhaber der oberfränkischen Trachten- und Lebenskultur gehört er schon lange zum Muttertag dazu wie Blumen und Kuchen – der oberfränkische Trachtenmarkt. Kein Wunder, denn dieses Jahr feiert der Trachten- und Spezialitätenmarkt bereits sein 20-jähriges Jubiläum. Der 20. Trachtenmarkt öffnet am 13. und 14 Mai im Bauernmuseum Bamberger Land seine Pforten und lockt alle Trachtenfreunde, und solche, die es werden wollen, mit einem besonders bunten und abwechslungsreichen Programm.

In diesem Jahr laden 35 Stände zu einem Rundgang durch den idyllischen Fischerhof in Frensdorf ein und zeigen, was Oberfranken an Trachten, kulinarischen Spezialitäten und Erzeugnissen von Handwerk und Kunsthandwerk zu bieten hat.

Tracht ist seit etlichen Jahren wieder im Trend: Ob als überlieferte oder erneuerte Tracht mit viel Spielraum für den individuellen Geschmack - in jedem Fall aber als zeitgemäßes Bekenntnis zur Heimat. Trachtenvereine aus Ober- und Unterfranken führen daher am Trachtenmarkt traditionelle Handarbeitstechniken vor und präsentieren die Vielfalt ihrer traditionellen Trachten. Daneben zeigen Schneidermeister/innen und Hobbyschneider/innen ihre neuesten Modelle. Im Mittelpunkt steht in diesem Jahr die Fränkische Schweiz.

Neben den textilen Besonderheiten bietet der Markt zudem eine Vielzahl an fränkischen Spezialitäten: Krapfen aus dem Frankenwald, selbstgebackene Kuchen, Gegrilltes, Nudeln, Marmeladen, Obstbrände und oberfränkischer Apfelsekt.
Auch Anregungen für ein Muttertagsgeschenk gibt es reichlich. Von Blumen, Kräutern und Naturkosmetik über Imkereiprodukte, Keramik, Antiquitäten bis hin zu Hüten, Accessoires und phantasievollem Schmuck ist alles auf dem Trachten- und Spezialitätenmarkt zu finden.

Von jeher ist der Oberfränkische Trachten- und Spezialitätenmarkt nicht nur ein Ort des Handels, es gibt auch reichlich Gelegenheit für Begegnungen und Gespräche: Man vergleicht die Angebote an Stoffen, Garnen und Knöpfen und diskutiert über Schnitte und die Zusammenstellung von Farben und Dessins. Fachkundige Beratung ist bei den erfahrenen Schneider/innen oder bei der der Trachtenberaterin des Bezirks Oberfranken, Dr. Birgit Jauernig, zu finden. Wer sich seine Kleidung gerne selbst nähen und gestalten möchte, hat dieses Jahr erstmals die Möglichkeit das direkt am Trachtenmarkt zu tun. In verschiedene Workshops kann man beispielsweise bunte Posamentenknöpfe wickeln, sich im Sticken erproben oder in der Rüschentechnik unterrichten lassen.

Darüber hinaus bietet der Trachtenmarkt auch dieses Jahr wieder ein attraktives Rahmen- und Kinderprogramm. Musikalisch umrahmt wird der Markt von traditioneller und moderner Volksmusik. Am Samstag spielen Hans-Dieter Ruß von den „Kemmärä Kuckuck“ und Stefan Ender von den „Rosenberglern“ aus Kronach lädt zum Wirtshaussingen ein. Am Sonntag ist nochmals Hans-Dieter Ruß von den „Kemmärä Kuckuck“ zu hören und am Nachmittag sorgen die „Kreuzschuher Kerwamusikanten“ für Stimmung.

Wer von den vielen neuen Eindrücken hungrig geworden ist, kann zudem im Museumsgasthof „Schmaus“ an beiden Tagen ab 11:00 Uhr beispielsweise leckere gegrillte Makrelen oder auch Kaffee und Kuchen genießen.

Der Markt ist am Samstag von 13:00 bis 19:00 Uhr und am Sonntag von 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. Eintritt 2,50 €, Kinder und Jugendliche frei.

Ansprechpartner:

Christian Porsch
Pressesprecher

Telefon:
Fax:

(09 21) 78 46-3003
(09 21) 78 46-4 30 03

 

2007 Bezirk Oberfranken